Großartig: Paperazzo 06.2011

[ratings]

Titel der "Paperazzo", Ausgabe 06.2011
Haptik at its best. Go get it!

Seit einiger Zeit bin ich Mitglied im Fachverband Medienproduktioner f:mp – und erhalte als Teil dieser Mitgliedschaft allerlei Werbe- und Mustermaterial, das mich zumeist in eine besondere Form von Schockschlaf versetzt. Vieles davon kann ich immerhin meiner Tochter (8) zur Zweitverwertung (= Basteln) andienen, damit es nicht direkt in der Recyclingtonne landet.

Denn in den meisten Fällen machen die Absender dieses Materials sich keinerlei Gedanken, was den Empfänger (= mich) interessieren könnte. Sie wollen einfach nur abermals ihre neuen, noch feineren Lenticularlinsen, die Leistung der neuen Siebdruckstraße, das 786. Rasterverfahren … whatever … in meinen Kopf pressen. Ich kann gar nicht so schnell gähnen, wie ich einschlafe.

Doch heute lag eine Ausgabe einer Reklamepostille namens „Paperazzo“ im Briefkasten, die mir bislang vollkommen unbekannt war. Im Impressum steht, dass ich sie als Mitglied des f:mp kostenfrei erhalten würde. Wenn das bisher so war, muss irgendeine Veränderung eingetreten sein. Vielleicht liegt es auch „nur“ am Motto der vorliegenden Ausgabe: Haptik. Denn darauf habe ich unmittelbar mit einem freudigen Schmunzeln reagiert.

Verleger ist die Druckspiegel Verlagsgesellschaft; im Impressum tummelt sich allerlei Papiernes.

Das Heft spielt für den Umschlag und im Inhalt sehr schön mit verschiedenen Materialien und Verabeitungswegen. Und es macht dabei alles richtig: der Inhalt hat einen Wert für Menschen wie mich. Denn es wird flockig-leicht erläutert, welche Materialien Verwendung finden, wie sie verarbeitet wurden. Eben nicht auf Papiertechnikselbstverliebtisch, sondern in ansprechender Sprache und Aufmachung.

Ich kann nur sagen: dafür gibt es von mir ein ganz dickes Lob! Diese Ausgabe wird mit großer Freude in meine Mustersammlung übernommen. Und das nicht nur wegen der erlebbaren Haptik und tollen Verarbeitung. Sondern insbesondere auch, weil hier die Kunden-/Empfängerbedürfnisse verstanden und sorgsam einbezogen wurden.

Danke für dieses besondere Erlebnis, nicht nur haptischer Art. 🙂